Klopfakupressur – wieder im Einklang sein

Ich merke in den letzten Wochen, dass viele Menschen in meiner Praxis aufgrund des wechselhaften Wetters, der derzeit weltweit angespannten gesellschafts- und gesundheitspolitischen Lage und zusätzlich durch die viel diskutierte Impfthematik sehr gestresst, verunsichert und gleichzeitig erschöpft sind. Viele belastet die unsichere Zukunft in Bezug auf Gesundheit, Berufstätigkeit, Familie und Reisen. Meine therapeutische Intervention ist nun häufig das gemeinsame Erlernen einer speziellen Klopfakupressur. Haben Sie schon einmal von der EFT („Emotional Freedom Technique“) gehört?



Die Methode geht auf den Psychologen Roger Callahan zurück, der es sich aufgrund seiner persönlichen Leidensgeschichte zur Aufgabe gemacht hatte, Menschen mit unbegründeten Ängsten, Panikattacken, Süchten und ähnlichen Zuständen zu helfen und sie zu heilen. Durch ein Schlüsselerlebnis im Jahr 1985 entwickelte er die „Energie-Psychologie“ mit folgender Erkenntnis:


„Die Ursache jedes negativen Gefühls ist eine Störung im Energiesystem des Körpers“


Sein erster Schüler war Gary Craig, ein Ingenieur aus Stanford, der daraus in den folgenden Jahren eine einfache und leicht erlernbare Methode des „Meridianklopfens“ entwickelte. EFT ist sozusagen eine psychologische Version der Akupunktur ohne Nadeln. Während man an ein spezifisches Problem denkt, werden genau definierte Akupunkturpunkte geklopft. Dadurch werden die dazugehörigen Meridiane „entstört“, was in kürzester Zeit zu einer spürbaren Erleichterung bis hin zur Lösung des psychischen oder sogar körperlichen Problems führt.


EFT ist eine sanfte, schmerzlose, nebenwirkungsfreie, schnelle, einfache und für jeden leicht erlernbare Selbsthilfe-Methode um belastende und krankmachende negative Gefühle zu überwinden.


Nach Erarbeiten eines belastenden Glaubenssatzes, der meist im Unbewussten unser Leben stark beeinflusst, erfolgt eine Bewertung der Intensität und eine Formulierung der Zielaussage. Es wird ein Eistimmungssatz formuliert. Als Sequenz bezeichnet man das Klopfen von vierzehn Meridianpunkten in einer definierten Reihenfolgen. Dabei wird der sogenannte Erinnerungssatz, eine Kurzform des problematischen Glaubenssatzes, ausgesprochen.


Anwendungsgebiete sind

  • Emotionale Beschwerden wie diverse Ängste, Süchte und Abhängigkeiten, depressive Verstimmungen, Leistungsblockaden, Erschöpfung, Schlafstörungen, innere Unruhe, Stress, Konzentrationsstörungen, erfolglose Gewichtregulierung, Schuldgefühle, Selbstzweifel, Zwänge und andere Themen…..

  • Körperliche Beschwerden wie Allergien, chronische Schmerzen, Migräne, Sodbrennen, Verdauungsprobleme, Verspannungen, Fibromyalgie, Augenprobleme, wiederkehrende Verkühlung und vieles mehr ….

Ab Juli 2021 findet jedes zweite Monat eine Wochenendseminar in meiner Ordination statt:

Hilfe zur Selbsthilfe „Klopfe dich frei – EFT Basiskurs“ (Ankündigung folgt in Kürze)