Stevia – natürlich gesunder Zuckerersatz

Die „Süße des Lebens“ in Form von Zucker in Kuchen, Gebäck, Naschereien, Getränken und vielen Nahrungsmitteln begleitet uns tagtäglich. Glukose wird sehr oft im Übermaß aufgenommen und kann zu Übergewicht und Entgleisung des Zuckerstoffwechsels bis hin zu Diabetes mellitus führen. Gibt es so etwas wie eine „gesunde Süße“ ?



Stevia rebaudiana ist eine ursprünglich aus Paraguay stammende mehrjährige, blattreiche und krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von etwa 60cm erreicht. Schon vor etwa 500 Jahren wurde sie von den dort heimischen Guarani – Indianern wegen des süßen Geschmacks ihrer Blätter geschätzt.


In Südamerika werden auf Wochenmärkten die getrockneten Blätter angeboten – einerseits als Süßungsmittel, andererseits auch als Heilmittel.


Im europäischen Raum wurde der „alternative Zuckerersatz“ mit der Bezeichnung „Steviaglykosid E960“ erst 2011 zugelassen. Auch der Besitz von Topfpflanzen ist seither nicht mehr illegal. Lobbyisten der traditionellen Zuckerindustrie versuchten die Verbreitung möglichst lange zu blockieren.


20% der Blatttrockenmasse enthalten etwa zehn verschiedene Süßstoffe, wobei die Stevioside den größten Anteil ausmachen. Eine 0,4%ige Lösung des Steviosids ist etwa 300mal süßer als gewöhnlicher Haushaltszucker.

Im Ursprungsland und ganz Südamerika ist das Steviakraut wegen der gesundheitsfördernden Wirkung sehr beliebt. Wissenschaftliche Studien belegen folgende Wirkung:

  • blutdrucksenkend, cholesterinsenkend

  • entzündungshemmend, antioxidativ

  • wundheilungsfördernd

  • antibakteriell (gegen Darmentzündungen, sehr wirksam bei Staphylokokken)

  • pilzhemmend

  • Schutz vor Zahnbelag, wirkt gegen Zahnfleischbluten

  • Besonders bemerkenswert ist eine Studie von Prof. Eva Sapi, University of New Haven (USA) bei Borreliose. Sie konnte belegen, dass Stevia-Extrakt bei allen Zustandsvarianten von Borrelien (wie Spirochäten, Zysten und Biofilmen) wirksamer war als das häufig eingesetzte Antibiotikum Doxycyclin.

Aufbereitungen:

  • Frische Blätter der Pflanze werden getrocknet und zu einem Pulver vermahlen; neben Stevia sind noch zusätzliche wertvolle Pflanzenstoffe enthalten (grüne Farbe wegen Chlorophyll)

  • Industriell aufbereitetes Pulver, bei dem durch ein mehrschichtiges Verfahren Stevia als weißes Pulver vorliegt

Herstellung eines Stevia-Auszuges

  • Stevia Pflanze in Bioqualität in einer Gärtnerei oder einem Biogeschäft besorgen

  • 200ml Wasser aufkochen

  • 1 Tasse frischer Steviablätter dazugeben

  • 2 Minuten aufkochen, dann weitere 10 Minuten ziehen lassen

  • Aufguss abseihen, abkühlen lassen, in eine verschließbare Flasche füllen

  • Im Kühlschrank ist der „süße Auszug“ etwa 6 Monate haltbar

Stevia – die gesunde kalorienfreie, Zähne schonende Alternative zum Süßen